Installation einer Satelliten Anlage für 4 und mehr Teilnehmer mit externen Multischalter

 » Information
Für mittlere bis größere Häuser ist Anlage wie geschaffen.
Mit den hier verwendeten Multischaltern können Anlagen mit bis zu 48 Teilnehmer realisiert werden. Es gibt Multischalter für 4, 6, 8, 12, 16, 24 und 48 Teilnehmer. Jeder Receiver wird per Koax Kabel mit den Multischalter verbunden.

 » 4 Teilnehmer Anlage - Komponenten
Offsetantenne mind. 85 cm Durchmesser 50 €
LNB Universal Quattro LNB 65 €
Multischalter mind. 5/4 Multischalter 75 €
Digital-Receiver je nach Wahl um die 100 €
Koax Kabel 1 Kabel je Teilnehmer 1 € je m

 » Standort Suche
Bevor Sie mit der Installation der Sat Anlage beginnen, sollten Sie sich zuerst einen geeigneten Standort suchen. Wichtig ist eine freie Sicht des Spiegels Richtung Süden. Dies bedeutet, dass
von der Position des Spiegels in südlicher Richtung im Umkreis von 5 m keine Bäume oder Gebäude stehen dürfen. Diese würden nur den Empfang behindern oder sogar verhindern.

Ebenso sollte es möglich sein, dass Sie jederzeit den Spiegel erreichen können, um eventuelle Fehlerquellen zu beseitigen.

 » Installation
Am besten montieren Sie den Spiegel an einem festen Gegenstand wie der Hauswand. Von einem Standfuß würde ich abraten, da bei einem
85 er Spiegel schon enorme Kräfte auf ihn wirken und der Spiegel
anfängt zu schwanken. Bereits 1 cm Schwankung kann zum Totalausfall des Empfangs führen. Deshalb würde ich solch eine Wandhalterung empfehlen. Nun bauen Sie den Parabolspiegel zusammen. Achten Sie darauf das der LNB fest am Arm des Spiegels montiert ist. Nachdem Sie die Wandhalterung ( Richtung Süden ) montiert haben, befestigen Sie den Spiegel am Halter. Dazu müssen Sie die 4 Spannschrauben abwechselnd anziehen. Jetzt müssen Sie eine Position für den Multischalter suchen. Sie sollte nicht zu weit vom Spiegel entfernt sein. Der Multischalter benötigt auch eine 230 V Spannungsversorgung. Dann müssen Sie 4 Kabel vom Multischalter zum LNB verlegen. Beschriften Sie die Kabel um Verweslungen zu vermeiden.
Nun schließen Sie die 4 Kabel jeweils an LNB und Multischalter an.
Sie müssen den Low|vert. Ausgang des LNBs mit dem Low|vert. Eingang des Multischalters verbinden. Die anderen 3 siehe Tabelle.
Zum Schluss noch den Multischalter ans Stromnetz anschließen.

LNB Kabel Multischalter
Low 0 khz vert. 14 V - Low 0 khz vert. 14 V
Low 0 khz horz. 18 V - Low 0 khz horz. 18 V
High 22 khz vert. 14 V - High 22 khz vert. 14 V
High 22 khz horz. 18 V - High 22 khz horz. 18 V



Bild eines
Wandhalters
Hinweis zur Tabelle:
Sie müssen nun den Low vert. Ausgang des LNBs mit dem
Low vert. Eingang des Multischalters verbinden.
Das gleich mit den 3 anderen Anschlüssen.

Einige Hersteller geben bei der Anschlussbezeichnung
z.B. Low | vert. an. Andere wiederum z.B. 0 khz | 14 V .
Dies ist beides das gleiche nur in anderer Schreibweise.
Low = 0 khz und High = 22 khz
vert = 14 V und horz. = 18 V.

 » Ausrichten
Nachdem Sie den Spiegel montiert haben und alle 4 Kabel an Multischalter und LNB angeschlossen haben, müssen Sie nun den Spiegel auf den Astra Satelliten ausrichten.

Zuerst müssen Sie den Spiegel vertikal ( senkrecht ) ausrichten. Infos
Je nach Wohnort ändert sich der Elevations Winkel. Hier sind alle Winkelangaben.
Suchen Sie den Wert für ihren Standort und stellen Sie ihren Spiegel auf den Wert ein.

Nun zum schwierigen Teil des Ausrichtens.
Sie müssen nun den Spiegel auf 19.2 ° Ost ( Astra ) ausrichten. Für den Anfang sollten Sie den Spiegel nur grob ausrichten. Orientieren Sie sich am besten an Sat Anlagen in der Umgebung. Zum optimalen Ausrichten sollten Sie einen Satfinder verwenden.

Ausrichten mit Satfinder
Zum optimalen Ausrichten sollten Sie einen Satfinder verwenden. Schließen Sie dazu den Satfinder am LNB an und drehen Sie den Spiegel jetzt langsam nach rechts oder links. Drehen Sie den Spiegel solange, bis ihr Satfinder den höchsten Pegel anzeigt. Nun schließen Sie den Digital-Receiver an den Multischalter und den Multischalter an den LNB an, und überprüfen Sie, ob der Receiver Programme empfängt.

Ausrichten ohne Satfinder
Wenn Sie keinen Satfinder besitzen so können Sie auch einen Analog-Receiver benutzen. Der Vorteil des Analog-Receiver ist, das er auch bei geringem Eingangssignal ein Bild zeigt. Sollten Sie nur einen Digital-Receiver haben, dann nutzen Sie diesen, aber so wird das Ausrichten schwieriger. Schließen Sie nun den Receiver am Multischalter an. Receiver und Fernseher sollten so aufgestellt werden, dass sie vom Sat-Spiegel aus gesehen werden können. Nun stellen Sie einen Sender am Receiver ein und drehen den Spiegel langsam nach rechts oder links. Wenn Sie nun ein Signal gefunden haben, richten Sie den Spiegel so aus, bis das Bild optimal ist. Wenn Sie bisher den Analog-Receiver zum Ausrichten verwendet haben, wechseln Sie diesen gegen den digitalen aus. Schauen Sie nun, ob der Digital-Receiver Sender gefunden hat. Wenn nicht, dann drehen Sie den Spiegel leicht nach rechts und links. Jetzt müsste ihr Receiver aber diese Sender empfangen. Wenn ihr Digital-Receiver über eine Signalanzeige verfügt nutzen Sie diese um den optimalen Empfangswert zu erreichen.

Tipp: Legen Sie beim Ausrichten einen nassen Lappen auf den LNB, um eine Schlechtwetter Reserve zu erhalten. Damit haben Sie auch bei Regen optimalen Empfang.

 » Vollendung
Jetzt wo die Anlage optimal ausgerichtet ist , sollten Sie alle Schrauben fest anziehen. Nicht das sie sich beim ersten Sturm verstellt.

Tipp: Um den LNB vor Feuchtigkeit zu schützen sollten Sie solch eine =>
Wettertülle verwenden. Diese schützt die Kontakte des LNBs, dadurch wird die Lebenserwartung des LNBs erhöht.

 » Sie haben es fast geschafft
Nun muss der Receiver noch mit dem Koax Kabel verbunden werden.
Am Receiver gibt es nicht viel zu beachten. Einfach den automatischen Sendersuchlauf starten und der Receiver sollte alle Programme finden.

Wenn der Receiver nach rund 20 min fertig ist, und er die Programme gefunden hat, haben Sie ihre Anlage erfolgreich aufgebaut.

Wenn er keine Programme gefunden hat, dann schauen Sie => hier




© 2019 by TG-Satellit.de
Alle Grafiken und Texte unterliegen, wenn nicht anders angegeben, dem © von TG-Satellit.de